Endometriose, die Anarchie der Schleimhaut

Autor: Dr. Elke Ruchalla

Bei dieser Patientin haben Schleimhautzellen aus der Gebärmutter beide Eileiter verstopft. Sichtbar gemacht mittels Hysterosalpingographie. Bei dieser Patientin haben Schleimhautzellen aus der Gebärmutter beide Eileiter verstopft. Sichtbar gemacht mittels Hysterosalpingographie. © Science Photo Library/CNRI

Klagen Ihre Patientinnen über wiederkehrende quälende Bauchschmerzen trotz unauffälligem gastroenterologischen Befund? Bei einigen von ihnen steckt vermutlich eine Endometriose dahinter. Bis diese diagnostiziert wird, vergehen oft mehrere Jahre.

Schätzungen zufolge ist etwa jede zehnte Frau im gebärfähigen Alter von Endometriose betroffen. Die Dunkelziffer ist hoch. Denn die damit assoziierten Beschwerden sind oft unspezifisch und können weit über das kleine Becken hinausgehen: Symptome wie bei einem Reizdarm oder einer Colitis ulcerosa, Migräne oder andere Arten von (chronischen) Schmerzen sind nur einige Beispiele. Und je länger die Erkrankung unerkannt bleibt, des­to geringer werden die Chancen für eine langfristig erfolgreiche Therapie, warnt das Team um Professor Dr. Krina­ Zondervan­ vom Endometriosis Care and Research Centre am Nuffield Department of Women’s and Reproductive Health der University of Oxford.

Mittlerweile...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.