Anzeige

NSCLC: Atezolizumab neoadjuvant eingesetzt

Autor: Friederike Klein

Es gab ein Gesamtüberleben nach einem Jahr von mindestens 92 %. Es gab ein Gesamtüberleben nach einem Jahr von mindestens 92 %. © iStock/teguhjatipras

Neoadjuvantes Atezolizumab kann bei nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) die Tumorlast senken und somit die Erfolgsrate einer Operation erhöhen. So erreichten in einer Studie neun von zehn Patienten eine R0-Resektion.

Beim frühen nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) könnte eine adjuvante Mono-Immuntherapie genügen, um vor der OP die Tumorlast zu verringern. Darauf weisen erste Ergebnisse der LCMC3-Studie hin, an der 164 Patienten mit resezierbarem NSCLC des Stadiums IB-IIIA und 17 mit IIIB-NSCLC teilnahmen.

Wie Dr. Jay M. Lee von der David-Geffen-Klinik in Los Angeles berichtete, wiesen 29 % der Tumoren eine hohe PD-L1-Expression mit einem TPS von mindestens 50 % auf, 17 % eine Expression mit einem TPS zwischen 1 %–49 %, 38 eine sehr geringe Expression mit einem TPS kleiner als 1 % und für 17 % war die Expression unbekannt.

Die geplanten zwei Zyklen Atezolizumab erhielten 171 Patienten, nur...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige