SGLT2-Hemmer senkt Leberfettgehalt von Diabetikern

Autor: Dr. Judith Lorenz

Empagliflozin hilft den Fettgehalt der Leber eines Diabetikers zu senken. Empagliflozin hilft den Fettgehalt der Leber eines Diabetikers zu senken. © iStock/Moussa81

Typ-2-Diabetes begünstigt eine NAFLD. Der SGLT2-Inhibitor Empagliflozin wirkt diesem Prozess entgegen, indem er auf Leberfettgehalt, Gewicht, Serum-Harnsäure und hochmolekulares Adiponectin wirkt.

SGLT2-Inhibitoren reduzieren den Blutzucker, indem sie die renale Glukosereabsorption hemmen. Weiterhin senken sie Körpergewicht und Blutdruck und schützen vor kardiovaskulären und renalen Komplikationen. Nun fanden Dr. Sabine Kahl vom Deutschen Diabetes Zentrum in Düsseldorf und Kollegen heraus, dass Empagliflozin zusätzlich den Leberfettgehalt von Diabetikern senkt.

An der an fünf deutschen Zentren durchgeführten Untersuchung nahmen 84 gut eingestellte Patienten mit Typ-2-Diabetes teil. Sie hatten maximal vor sieben Jahren die Diagnose erhalten. Die meisten wiesen bereits eine NAFLD* auf. Je die Hälfte nahm über 24 Wochen einmal täglich 25 mg Empagliflozin bzw. Placebo ein. In Woche 24...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.