Archiv Medizin und Forschung

Subklinische Hyperthyreose: Wann sollten Sie eingreifen?

Ein erniedrigtes oder nicht nachweisbares TSH bei normalen freien Schilddrüsenhormonwerten kennzeichnet die „subklinische“ Hyperthyreose. Der Begriff...

mehr

Wenn der Diabetes zu viel Angst auslöst

Beim Diabetiker können übertriebene Hypoglykämieängste oder Spritzenphobie fatale Folgen haben. Mit gezielten Fragen kann der Hausarzt diesen...

mehr

Weniger schwere Blutungen unter ?der Therapie mit Faktor-Xa-Hemmer

Patienten mit Vorhofflimmern brauchen i.d.R. eine Antikoagulation. Neue Substanzen machen diese Therapie sicherer und einfacher. Ein Beispiel ist der...

mehr

Kombiniert an die Kinder-Epilepsie

Bei den meisten Kindern und Jugendlichen mit Epilepsie genügt eine Monotherapie zur Anfallsprävention, aber nicht bei allen. Bei diesen Patienten...

mehr
Neurologie

Palliativmedizin: Beatmen wirksamer als Sauerstoff

Atemnot lindern im Endstadium einer malignen Erkrankung: Neuen Daten zufolge stellt die nicht invasive Beatmung hierbei eine effektive...

mehr

Fixe Kombinationen optimieren die Blutdruckkontrolle

Mehrere Antihypertensiva einsetzen – und zwar am besten in fixer Kombination. Das ist heute das Credo der Hochdrucktherapie. Professor Dr. Roland...

mehr
Kardiologie

Reizdarm? Diarrhö genau abklären!

Die Diagnose Reizdarm verlangt den Ausschluss anderer Erkrankungen. Das gilt insbesondere bei Diarrhö, denn dahinter steckt meist ein anderes Leiden.

mehr