Biliäre Malignome: ASS verzögert den Krebstod

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Die Metastasierung wird durch ASS womöglich gebremst. Die Metastasierung wird durch ASS womöglich gebremst. © iStock/Savushkin

Gallenwegskarzinome gehören zu den Tumoren mit der ungünstigsten Prognose. Eine Studie gibt nun etwas Hoffnung. Die Einnahme von ASS scheint die Überlebenszeit zu verlängern.

Wegen fehlender Symptome befinden sich zwei Drittel der Patienten mit Gallenwegskarzinom schon zum Zeitpunkt der Diagnose in einem fortgeschrittenen Stadium. Ihr Tumor kann z.B. nicht mehr operiert werden oder hat bereits metastasiert. Deshalb liegt die mediane Überlebenszeit unter einem Jahr, höchstens 15 % der Patienten schaffen fünf Jahre.

Umso dringlicher ist die Suche nach ergänzenden Therapien. Ein Kandidat dafür ist Acetylsalicylsäure, von der vermutet wird, dass sie das Krebswachstum verlangsamen kann. Ein britisch-amerikanisches Forscherteam untersuchte nun den Einfluss einer ASS-Einnahme auf die Überlebenschancen von Patienten mit biliären Malignomen.

75 mg/d ASS bessern...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.