Anzeige
Anzeige

COVID-19: Erfolgreiche Lungentransplantation bei schweren Verläufen

Autor: Dr. Judith Lorenz

Bei den schwerkranken COVID-19-Patienten erwies sich die Lungentransplantation als technisch sehr anspruchsvoll. Bei den schwerkranken COVID-19-Patienten erwies sich die Lungentransplantation als technisch sehr anspruchsvoll. © Science Photo Library/PHANIE/HOP FOCH

Die Lungentransplantation im Endstadium pulmonaler Erkrankungen wird bei infektiöser Genese nur selten erwogen. Für Coronapatienten aber scheint diese Option erfolgversprechend.

COVID-19 kann eine Vielzahl von Organsystemen befallen, in der Regel trifft die Infektion jedoch primär die Lungen. Professor Dr. Ankit Bharat von der Abteilung für Thoraxchirurgie an der Northwestern University in Chicago und Kollegen aus anderen Kliniken schildern nun die Fälle von zwölf kritisch kranken COVID-19-Patienten, die in den USA, Indien, Österreich und Italien zwischen Mai und September 2020 eine bilaterale Lungentransplantation erhielten. Von vier Patienten waren keine Komorbiditäten bekannt, die anderen acht litten an medikamentös eingestellten chronischen Krankheiten wie Hypertonie, Diabetes mellitus oder Psoriasisarthritis.

Konservative Therapie blieb ohne Erfolg

Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige