Testosteron: Für die Gabe reichen Mangelsymptome nicht aus

Autor: Dr. Elisabeth Nolde

Bei Mangelsymptomen nicht gleich zur Testosteron-Pille greifen. Bei Mangelsymptomen nicht gleich zur Testosteron-Pille greifen. © iStock/Talaj

Testosteron müsste bei Männern wahrscheinlich öfter abgesetzt als angesetzt werden, meint eine Endokrinologin. Die Expertin erklärt, wie Sie bei einem vermeintlichen Testosterondefizit korrekt vorgehen.

Wenn ein 55 Jahre alter Mann berichtet, dass er sich nicht mehr so gut fühle, die Vitalität nachlasse und die Erektionen ebenso, wird das Testosteronlevel bestimmt. Fällt der Wert nicht ganz normal aus, gibt‘s oft automatisch ein Testosteronpräparat, so die Erfahrung von Dr. Cornelia Jaursch-Hancke, Abteilung für Endokrinologie und Diabetologie, DKD Helios Klinik Wiesbaden.

Doch nach ein paar Monaten stellen die behandelten Männer oft fest, dass es ihnen in keiner Weise besser geht – und tauchen dann in den Endokrinologie-Praxen auf. Das Problem: Die typischen Symptome eines Testosteronmangels wie verminderte Libido, Muskelmasse, Vitalität (s. Kasten) sind unspezifisch und können...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.