Appetitsenkender Effekt – Wirkmechanismus von Metformin bei Gewichtsverlust untersucht

Autor: Dr. Moyo Grebbin

Für den Abgleich zwischen Maus und Mensch wurden Proben aus der REMIT-Studie genutzt. Für den Abgleich zwischen Maus und Mensch wurden Proben aus der REMIT-Studie genutzt. © iStock/Bet_Noire

Ein Protein namens GDF15 scheint an dem Mechanismus beteiligt zu sein, über den Metformin zu Gewichtsverlust beiträgt. Dies bestätigen Daten aus humanen und Tierstudien. Forscher hoffen, das Molekül zukünftig als Zielstruktur für medikamentöse Adipositastherapien zu nutzen.

Metformin hat eine Reihe von Effekten, erinnerte Professor Dr. Jens Aberle vom universitären Adipositas Zentrum in Hamburg-Eppendorf. Unter anderem kann die Einnahme bei Menschen mit oder ohne Diabetes eine Gewichtsreduktion herbeiführen.

Der Grund dafür liegt jedoch nicht in einem gesteigerten Energieumsatz, so der Referent. Der zugrunde liegende Wirkmechanismus von Metformin ist daher Gegenstand aktueller Forschung. Ein Team von Wissenschaftlern fand nun heraus: Der Wachstumsdifferenzierungs­faktor 15 (GDF15) scheint für den Gewichtsverlust eine entscheidende Rolle zu spielen.1 „GDF15 bindet im Gehirnstamm induziert dort ein Sättigungsgefühl“, erklärte Prof. Aberle.

Die Forschenden...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.