Anzeige

Axiale Spondyloarthritis auch bei fehlenden radiologischen Befunden möglich

Autor: Dr. Elke Ruchalla

Die Pelvis eines 26-jährigen Patienten mit Sakroiliitis, einer Komplikation der axSpA. Die Pelvis eines 26-jährigen Patienten mit Sakroiliitis, einer Komplikation der axSpA. © Science Photo Library/Du Cane Medical Imaging

Ein Patient kommt mit Rückenschmerzen in die Sprechstunde. Schon wieder einer, stöhnen Sie heimlich. Aber vielleicht steckt doch etwas viel Schwerwiegenderes dahinter, als Sie zunächst vermuten?

Tief sitzende Rückenschmerzen sind meist kurzlebiger Natur, haben mechanische Ursachen und sprechen gut auf Medikamente an. Doch in einigen Fällen gehen sie in eine chronische Form, definiert mit einer Dauer > 3 Monate, über. Dann kann auch eine axiale Spondyloarthritis (axSpA) dahinterstecken, die immer noch sehr spät entdeckt wird, erklären Dr. Christopher Ritchlin von der Allergy, Immunology & Rheumatology Division der University of Rochester und Kollege. Den Verdacht darauf sollten diese Zeichen des entzündlichen Rückenschmerzes wecken, vor allem bei Jüngeren:

  • Beschwerdebeginn meist vor dem 40. Lebensjahr.
  • Schleichend einsetzende Schmerzen, nicht akut wie etwa bei einer ungeschickten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige