Bei hartnäckiger Neurodermitis Kontaktallergie ausschließen

Autor: Friederike Klein

Die englisch „Fidget Spinner“ genannten Handkreisel können Nickel und Kobalt freisetzen und führen häufig zu kontaktallergischen Reaktionen. Die englisch „Fidget Spinner“ genannten Handkreisel können Nickel und Kobalt freisetzen und führen häufig zu kontaktallergischen Reaktionen. © iStock/tatyana_tomsickova

Berichtet ein Neurodermitispatient von einem exazerbierten Ekzem, scheint der Fall erst mal klar. Lässt sich der Hautbefund mit der Standardtherapie aber nicht bessern, ist es eventuell Zeit für die Allergiediagnostik.

Bei einem elfjährigen Mädchen bestand seit dem vierten Lebensjahr die Diagnose atopische Dermatitis (AD). Mit einem Ekzem im Gesicht, das über der Oberlippe bereits Krus­ten gebildet hatte, kam sie in die Ambulanz. Sie berichtete, das Hautpflegemittel, das sie seit einiger Zeit verwende, würde beim Auftragen brennen – eine allergische Reaktion? Der Standardepikutantest blieb negativ. Erst der gezielte Test auf AmercholR L101 brachte an den Tag, dass die Patientin eine Kontaktallergie gegen Lanolin und Paraffin hat – häufige Inhaltsstoffe von Hautpflegemitteln.

Allergien gegen Nickel, Kobalt und Chrom bei Kindern häufig

In Vergleichsstudien kommen Typ-IV-Sensibilisierungen bei Patienten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.