DLBCL: Therapieregime bei Lymphomen der Keimzentren erweitern?

Autor: Josef Gulden

Die Ergebnisse sollten Ansporn sein, die Therapie des DLBCL insgesamt weiterzuentwickeln. © David A Litman – stock.adobe.com

Diffus-großzellige B-Zell-Lymphome werden mit einer Kombination aus Immun- und Chemotherapie behandelt. Aber nicht alle Subtypen sprechen gut darauf an. Eine Ergänzung des Regimes soll für bessere Resultate sorgen.

Beim diffus-großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) ist eine Immunchemotherapie mit dem CD20-Antikörper Rituximab und der CHOP*-Chemotherapie in mehr als der Hälfte der Fälle kurativ. Die Heilungsaussichten hängen aber vom Subtyp ab: Lymphome der Keimzentren (GCB-Subtyp) reagieren gut auf die Behandlung. Beim Activated-B-Cell(ABC)-Subtyp ist diese Therapie jedoch nur in etwa 40 % der Fälle erfolgreich.

In einer US-amerikanischen Studie demonstrierten Wissenschaftler, dass die Ergänzung des R-CHOP-Protokolls um zwei zielgerichtete Lymphommedikamente bei Non-GCB-DLBCL mit ausgezeichneten Ergebnissen einhergeht. Sie kombinierten in der Phase-II-Studie Smart Start die zwei Substanzen mit einer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.