Anzeige

Asthma und COPD – das Für und Wider von SABA, OCS und ICS

Autor: Manuela Arand

In der Therapie obstruktiver Lungenerkrankungen gibt es nach wie vor Luft nach oben. In der Therapie obstruktiver Lungenerkrankungen gibt es nach wie vor Luft nach oben. © iStock/yavdat

Kurzwirksame Beta-2-Mimetika und orale Steroide beim Asthma, inhalative Steroide bei der COPD: Über diese Therapieoptionen wird gestritten. Worauf gründen die Bedenken?

Die State-of-the-Art-Sitzung „Airway Diseases“ war eine der am meisten beachteten beim Europäischen Pneumologiekongress. 4613 Kollegen nahmen an ihr teil und diskutierten rege. Beim Lesen der Kommentare fällt auf, dass nicht nur das Spielfeld, sprich das Sprecherpanel hochkarätig besetzt war, sondern auch die virtuelle Zuschauerbank. Das unterstreicht die Aktualität der Themen.

SABA-Monotherapie bei Asthma

Das GINA-Komitee hat erst vor Kurzem, nach einer mehr als 30 Jahre währenden Sicherheitsdebatte, SABA als bevorzugte Bedarfsmedikation abgewählt und durch ICS/Formoterol ersetzt. Professor Dr. David Price, Observational & Pragmatic Research Institute Singapur, sieht das Problem in...

Anzeige

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.