Anzeige

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa: Was wissen wir bisher über die Darmerkrankungen?

Autor: Dr. Daniela Erhard

Genau erklären lassen sich die Entstehung und der Verlauf von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa noch nicht. Genau erklären lassen sich die Entstehung und der Verlauf von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa noch nicht. © iStock/ipopba

Bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen läuft im Verdauungstrakt vieles schief. Die Mukosa ist zu dünn, das Epithel löchrig und die Immunabwehr fehlreguliert.

Verdauen und gleichzeitig Immunzellen beherbergen: Für den Darm ein Balanceakt. Denn bei der Pathogenabwehr darf die Reaktion auf Nahrungsmittel­antigene und mikrobielle Darmflora nicht überschießen. Bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) gerät dieses komplexe System dauerhaft aus dem Lot.

Crohnpatienten mangelt es an Becherzellen

Auch wenn immer mehr Details bekannt werden: Genau erklären lassen sich die Entstehung und der Verlauf von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa (CU) noch nicht. So sind im Genom bisher zwar mehr als 240 Risiko-Loci beschrieben, die offenbar mit CED in Zusammenhang stehen. Sie erklären aber nur bis zu 13 % der Variabilität der einzelnen Krankheiten,...

Anzeige

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.